Was du von der Bachelorette lernen kannst…

..oder vielmehr von dem TV- Format 😉

Ja, ich bleibe immer mal wieder bei solchen Sachen hängen, ich gebe es zu. Auch wenn ich dazu ganz ganz viele Kritikpunkte habe, aber ich bin eben auch nur ein Mensch. Ich sehe mittlerweile auch nur noch ganz wenig fern, tendiere eher dazu Netflix zu nutzen, verbringe allerdings meine Zeit meist mit anderen Dingen, wie Bücher lesen, gute Gespräche führen, Yoga & Co.

Doch es gibt sie, diese Momente wo ich einfach gerne auch mal passiv bin und mich berieseln lasse, und dann kann es passieren, dass ich mir die Bachelorette ansehe *kicher*. So auch diese Woche, wo es um die Dream- Dates ging. Das ist genau der Teil der Sendung, wo es für mich spannend und schön wird. Weil die Locations und Unternehmungen einfach immer wieder atemberaubend sind. Da sauge ich beim fernsehen alle genialen Eindrücke nur so in mich auf. Ja, und diesmal kam mir die Idee, dass ich meine Erkenntnis gerne hier mit dir teilen will.

Kein Wunder, dass die Gefühle hochkochen und sich die Teilnehmer der Show so super gut und glücklich fühlen. Es ist das eigentlich alte einfache und doch so effektive Spiel: Alltag raus, Dreamland in. Wer würde sich nicht beeindrucken lassen von Orten, die dir den Atem rauben. Wunderschön, berührend und dazu noch perfekt inszeniert mit Kerzenschein, gemütlichen Ecken und buntestem Essen.

Genau das kannst du von diesem TV- Format lernen: Inszeniere dein Leben so oft es geht, schaffe dir deine Dream- Date- Location, für dich, zum Entspannen, zum Arbeiten, zum Wellnessen mit deinem Partner, zum Feiern mit Freunden, egal wofür. Aber gestalte dir deinen Alltag abwechslungsreich, mach es dir gemütlich und schaffe ein nährendes Ambiente. Natürlich sind Ortswechsel, Ausflüge, Hotelbesuche, Kurztrips etc. immer eine schöne Möglichkeit, um Kraft zu tanken und den Kopf frei zu bekommen. Aber das ist wahrscheinlich nicht allzu oft oder ständig möglich, und das braucht es auch gar nicht.

Kerzenlicht, ein bewusst schön angerichtetes Essen, eine heiße Badewanne und Musik, Lichterketten, gemütliche Kuscheldecken, und, und, und, all das sind Inszenierungen, die dich aus dem Trott rausholen. Dir fällt dazu bestimmt noch ganz viel mehr ein. Sich einfach in die Natur zu begeben und einen Sonnenauf- oder untergang zu beobachten, gehört da zum Beispiel auch dazu, du musst also nicht um die halbe Welt reisen, um die Schönheit dieses Lebens zu spüren, du brauchst dich nur dafür zu öffnen und dir Raum dafür zu geben 🙂 Auch immer wieder mal Dinge zu tun, die außerhalb deiner Routine liegen, macht Sinn. Wenn du zum Beispiel meist Zuhause frühstückst, nimm dir vor in den nächsten 2 Monaten ein paar Auswärts- Frühstücke zu genießen und such dir dafür wirklich interessante, schöne Locations raus. Wenn du deine Haare seit vielen Jahren immer gleich trägst, trau dich mal und lass dich auf ne Veränderung ein. Probiere für dich fremdartige Speisen aus, trag mal die ausgefallenen Klamotten, für die du dich bisher immer als zu alt, zu dick, zu brav oder sonst was gehalten hast, und geh endlich zu dem Fotokurs, zu dem Theaterworkshop oder zu dem Schreibseminar, das dich schon lange reizt.

Viel Spaß beim Inszenieren 🙂

 

Claudia

 

 

0 Comments