Claudia, Lebensgenuss- Trainerin, ein MUSS- Mensch?

Hallo meine lieben Glücksbad- Blog- LeserInnen,

 

heute habe ich beobachtet, dass auch ich nie ganz davor gefeit bin,  kleine MUSS- Mensch- Tendenzen an den Tag zu legen. Allerdings kann ich mich rasch wieder rausholen aus derartigen Situationen und nehme daraus für die Zukunft gleich was mit bzw. erkenne ich rasch Potential um an mir selbst zu arbeiten.

Ich sage es gerne immer wieder, dein Leben zu verändern ist ein stetiger Prozess, nach und nach verinnerlichst du deine neuen Gewohnheiten, sowie positiven Denkmuster, es ist nicht so, dass du einen Schalter umlegst und von heute auf morgen vom komplizierten, gehetzten, überforderten MUSS- Menschen zum von Leichtigkeit getragenen, ausgeglichenen LEBENSGENUSS- Menschen wirst und nie wieder Energie dafür aufwenden brauchst, diesen Status zu halten.

 

Bei mir läuft es seit einiger Zeit wirklich gut, ich komme größtenteils entspannt, in meiner Mitte ruhend und sehr zufrieden durch meinen Alltag. Aus diesem Grund liegt mir viel daran, dich einzuladen, dir denselben Lebensluxus zu gönnen, in dem du dein Gehirn auf Lebensgenuss & Freude umprogrammieren lernst.

 

Wovon ich eigentlich erzählen will ist, dass ich mir für diesen Freitag irgendwelche „MUSS“- Punkte aufgebrummt habe, die ich im Nachhinein, mit etwas Abstand betrachtet, gar nicht mehr nachvollziehen kann. Ich habe Urlaub von meinem Bürojob und hatte für heute keine fixen Termine, außer mein Fit & Fesch Webinar abends auf Facebook. Dennoch war ich innerlich getrieben, wollte möglichst zeitig aufstehen, um Yoga zu machen, bevor es zu schwül dafür ist und um ein paar winzige Erledigungen bei mir in der Umgebung zu machen. Somit hab ich mich für meine Verhältnisse sehr flott nach dem Frühstück ausgehfertig gemacht, um zur Post, zur Bank und in ein Geschäft zu gehen. Mein Freund hat mich noch darauf hingewiesen, dass es eine Unwetterwarnung gibt, für genau jetzt, wo ich dann draußen rumrennen will (obwohl ich gar nicht musste *haha*). Da fühlte es sich noch wichtiger für mich an und ich beeilte mich extra, um vor die Tür zu kommen.

Und da kam sie, meine Lektion, über die ich hier nun auch schreibe 😉

 

Sofort fing es an laut zu donnern und heftig zu blitzen, danach fielen megagroße Regentropfen in Unmegen vom Himmel- ein paar Schritte lang sagte ich mir noch: „Nicht so schlimm, du bist ja gleich bei der Post, geh weiter…..“ , doch dann wurde es mir doch zu ungemütlich….ich drehte um und lief zurück zu meiner Wohnung…dort angekommen stand ich da wie ein begossener Pudel- klitschnasse Haare, Kleidung, Schuhe…einfach durch und durch gebadet und: nix erledigt.

Danke Leben- war ein sehr spürbarer Wake- up- Call. Hätte ich einfach abgewartet, ob die Unwetterwarnung sich bewahrheitet und wäre ich ne Stunde später losspaziert… aber es sollte wohl so sein. Ganz schnell verliere auch ich mich wieder in selbst auferlegten MUSS- Szenarien, anstatt mich vom Leben einfach führen zu lassen und intuitiv und gelassen die Dinge jeweils zu ihrer Zeit anzugehen.

 

Wir können eben nix planen und schon gar nix erzwingen, unser Leben setzt sich immer durch und hat seinen ganz eigenen Kopf 😉 Besser mit ihm, als dagegen arbeiten. So einfach und in der Umsetzung manchmal doch so schwer. Auch für mich gelegentlich noch, wie du an meinem heutigen Erlebnis siehst.

 

Ich bin dankbar für die Regendusche, sie hat mir ordentlich den Kopf gewaschen und ich konnte mir bewusst machen, dass ich hier doch noch Themen habe, auf die es sich lohnt, genauer hinzuschauen und für deren LEBENSGENUSS- Verwandlung zu trainieren.

 

In diesem Sinne pass auf dich auf und überlege dir, welche MUSS- Aktionen es an diesem heutigen Tag bei dir so gab….

 

Claudia

Was meine Facebook- Fans dazu sagen

Leave A Response

*

* Denotes Required Field