Tacheles

Ich habe mich dazu entschieden, einen sehr direkten Beitrag zu verfassen.

Oft sind es klare Worte, die Menschen wachrütteln oder zumindest aufhorchen lassen.

Lange schon wundere ich mich, dass es in meinem Umfeld doch viele Leute gibt, die mit ihrem Leben unzufrieden sind, ständig Jammern, in der negativen Denkspirale oder in der Opferrolle ihr Dasein fristen. Viele von denen wissen genau, was ich mache und dass es mir dadurch unbeschreiblich gut geht, was sich auf körperlicher und seelischer Ebene ausdrückt.

Ja es geht mir super, und gleichzeitig besteht mein Alltag nicht aus rosa Wolken und Bäumen aus Zuckerwatte, wenn du verstehst was ich sagen will?

Im Gegenteil, ich lebe intensiv, das Leben rüttelt und schüttelt mich unentwegt, es fordert mich und stellt mich auf die Probe- doch schon hier beginnt mein neuer bewusster Lifestyle zu greifen:

Ich bewerte das alles positiv, oder gar nicht . Ich vertraue darauf, dass es gut ist, wie es ist. Ich weiß wieviel Potential im Nichtwiderstand liegt 😉

 

Gut, zurück zu meinem Umfeld- dort tummeln sich einige, deren Leben viel leichter und schöner sein kann, doch ich frage mich langsam: Wollt ihr das überhaupt?

Wollt ihr jeden Tag mit einem wohligen Gefühl aufwachen und denken: Mhhh cool , raus in den Tag, ich freu mich auf alles, was da heute ansteht?

Wollt ihr eure freien Tage in vollen Zügen genießen, ohne sich diese Momente durch Gedanken wie: „Oje es ist schon Sonntag“, oder „ Morgen muss ich wieder arbeiten“ oder durch sonstiges Gedankenkreisen drüben zu lassen?

Wollt ihr zufrieden und rasch ein- und durchschlafen, um am nächsten Morgen erholt und frisch aufzuwachen oder habt ihr es eh gern, euch die halbe Nacht rumzuwälzen, weil ihr dann wenigstens am nächsten Tag ordentlich was zu beklagen habt?

Wollt ihr wirklich mit dem Rauchen aufhören, euch gesünder ernähren oder beim nächsten Marathon mitlaufen, oder seid ihr lieber Dampfplauderer, die von Taten nix halten, sondern eher von heißer Luft? Die von ihrem guten, gesunden, geilen Leben lieber träumen, als es Wirklichkeit werden zu lassen? Schließlich wäre dann ja Handlungsbedarf, sich Herausforderungen, Umstellungen und deutlichen Veränderungen im Alltag zu stellen. Wie unbequem, oder?

 

Im Grunde ist es ganz einfach- jeder entscheidet selbst über sein Leben, darüber wie er es gestaltet, was er in diese Welt bringen will und wieviel Spaß und Glück er erlebt. Ja, wir haben es in der Hand, und doch ist es meist „einfacher“, Verantwortung abzuschieben und den anderen oder der Gesellschaft die Schuld in die Schuhe zu schieben, dafür dass wir nicht glücklich sind, oder nie zur Ruhe kommen, oder dafür, dass alles so anstrengend ist.

 

Ich habe eine Vision, nämlich ganz viele Menschen dabei zu unterstützen, der Experte für ihre eigene, bewusste Lebensführung zu werden. Ich will mehr Leute sehen und erleben, die strahlen, die angeknipst sind, die wirklich wirklich wissen wie kostbar ihr Leben ist und deshalb das Optimum aus jedem einzelnen Tag herausholen wollen. Menschen, die verstehen, dass sie selbst kraftvoll ihr schönes, leichtes Leben kreieren können und keine ausgelieferten machtlosen Opfer sind.

 

UND ich will es nicht mehr hören- schon gar nicht von denen, die mich kennen und noch nie auf die Idee gekommen sind oder noch nie die Zeit gefunden haben (?!?) sich mit dem Potential von Mentaltraining auseinanderzusetzen, mir Fragen zu stellen oder mich nach Möglichkeiten der Unterstützung zu fragen- wie schrecklich Alles ist, wie böse diese Welt zu ihnen ist und wie sehr sie leiden.

 

Sorry, that`s it…

 

Meist beginnt der Teufelskreis der Opferrolle ja damit, dass viele Menschen sich von vornherein nicht mit sich selbst auseinandersetzen, sich und ihr Tun nicht hinterfragen und reflektieren und dadurch auch nicht wahrlich erkennen, dass es Bedarf an Veränderung bzw. Optimierung in deren Leben gibt. Dann frage ich mich allerdings, worüber sie jammern, wieso sie so unglücklich, müde, vom Leben frustriert oder vielleicht schon krank sind …..achso ja, wegen den anderen, der Gesellschaft….

 

Dabei geht es mir auch gar nicht unbedingt um mein Angebot, um meine Arbeit, nein- ich empfehle immer wieder gerne andere Experten, wenn ich mit ihnen selbst gute Erfahrungen machen durfte und sie als speziell geeignet für eine bestimmte Lebenssituation oder Problemstellung erachte. Oft ist es ohnehin ein Mix aus unterschiedlichen Methoden, der letztlich zum gewünschten Ergebnis führt.

Worum es mir geht ist Offenheit für die Möglichkeiten, die du im Leben hast, sowie um den Mut, über den Tellerrand hinauszuschauen und anders zu sein und um das Gespür für das, was es braucht, um glücklich, gelassen und gesund durch den Alltag zu kommen.

 

Also, take care 😉

 

Claudia

 

Für alle, die jetzt auch mal erleben wollen, wie Mentaltraining funktioniert, geht es nun hier lang…..viel Spaß:

Mauseloch-Meditation

Was meine Facebook- Fans dazu sagen

Leave A Response

*

* Denotes Required Field